Viewing page 16 of 156

Dr. Wilhelm Berger,
Hotel Méditerranée
15 Quai des Belges
Marseille.

Marseille, 14 November 1940

Sehr geehrter Herr Seligman,

Vor allem vielen Dank für Ihre Karte aus Lisboa, mit welcher Sie mit Ihre Abreise avisierten. Ich hoffe, dass Sie mit Ihrer Frau Mama glücklich in New York angekommen sind, und würde mich sehr freuen, von Ihnen sehr bald darüber zu hören, wie es Ihnen geht und wie Sie sich eingelebt haben.

Unser alter Freund, Dr. Eissler, schrieb mir unterdessen, dass er den Tintoretto bereits an die Firma Ihres Vetters habe übergeben lassen, und dass er Ihnen wegen des Verkaufes ausführlich geschrieben habe. Ich selbst konnte vor Ihrer Abreise nicht die von Ihnen gewünschte carte blanche zum Verkaufe des Bildes erhalten, Sie kennen ja den alten Herrn. Ich möchte aber auf Grund meiner zwischenweiligen Korrespondanz betonen, dass Dr. Eissler ausschliesslich zu Ihnen und zu Ihren Verkaufsmöglichkeiten Vertrauen hat, und bitte Sie daher im Sinne unserer mündlichen Unterhaltungen hier den Verkauf sehr energisch zu betreiben und im aktuellen Falle eines seriösen Kaufanbotes Dr. Eissler und gleichzeitig auch mich per Kabel zun verständigen. Ich werde dann telefonisch mit ihm sprechen und sicherlich seine Zustimmung zu einem nach den gegenbenen Verhältnissen seriösen Anbote erhaltenn. [[??]] Kabeln!

Ich weiss nicht, ob Sie schon die Möglichkeit hatten, sich wegen unseres Sohnes Peter zu informieren und mit meinem Freunde Richard Back das Einvernehmen zu pflegen. Vorsichtsweise gebe ich Ihnen auch seine Firmen-adresse bekannt : "c/o. Kay, Byfield & Co., 61, Broadway." Ich schrieb ihm bereits, dass Sie mit ihm wegen Peter sprechen werden. Vielen herzlichen Dank im voraus für Ihre Freundeshilfe.

Alles Liebe unf Schöne Ihrer Frau Mama und Ihnen und viele herzliche Grüsse auch von meiner Frau

P.S: Haben die Nachsicht [[??]] Ihrer Pariser Firma?

Ihr
Dr Berger

Transcription Notes:
Requires transcription of handwritten words.

Please note that the language and terminology used in this collection reflects the context and culture of the time of its creation, and may include culturally sensitive information. As an historical document, its contents may be at odds with contemporary views and terminology. The information within this collection does not reflect the views of the Smithsonian Institution, but is available in its original form to facilitate research. For questions or comments regarding sensitive content, access, and use related to this collection, please contact transcribe@si.edu.