Viewing page 8 of 21

Das FLEISCH-PEPTON der COMPAGNIE LIEBIG
hergestellt in Süd-Amerika
nach
Prof. Dr. Kemmerich's System
ist wegen seiner ausserordentlich leichten Verdaulichkeit und seines hohen Nährwerthes ein vorzügliches Nahrungs- und Kräftigungsmittel für Schwache, Blutarme und Kranke, namentlich auch für Magenleidende.
Sollte bei der Bereitung von Krankenkost Anwendung finden.

[[horizontal line]]

Portergetränk.
1 Person: Bereitungsdauer 15 Minuten

Zuthaten: 1/8 Liter starker aufgekochter russischer Thee, 1/4 Liter Porterbier, 20 Gramm Zucker, 4-5 Eigelb, 2 Esslöffel Arrak, 6 Gramm in 2 Esslöffeln Wasser aufgelöstes Fleisch-Pepton.

Thee, Porter und Zucker werden aufgekocht und darin die mit dem Arrak zerquirlten Eigelb an heisser Herdstelle schaumig geschlagen. Das in heissem Wasser aufgelöste Fleisch-Pepton der Compagnie Liebig wird hinzugefügt, das Getränk bis zum Erkalten gequirlt u. verschlossen gekühlt.

[[horizontal line]]

Das Fleisch-Pepton ist erhältlich in Dosen von 100 Gr. und 200 Gr. netto.

Publishers: Liebig Company, Antwerp.

[[in blue, rotated]]
Nord-Amerika.
1. Ein Eskimo der Westküste von Grönland. 2. Eskimofrau der Westküste von Grönland. 3. Eingeborener auf Alaska. 4. Indianer aus Anahuac, Mexico. 5. Ein Pawnee-Indianer in Kriegsschmuck. 6. Ein Pflanzer-Kind, Mexico. 7. Ein Dakota-Indianer von Nord-Amerika. 8. (3 Figuren) Krähen-Indianer. 9. Das Capitol in Washington. 10. Canoe der Bewohner auf Alaska. 11. Pfeife der Schwarzfuss-Indianer 12. Ruder der Thlinkit-Indianer 13. Eine Schüssel der Cocama, Prärien-Indianer, N.-A.
[[/in blue, rotated]]

Transcription Notes:
in black: advertisement in blue: descriptions of the labels 1 to 13 on front side

Please note that the language and terminology used in this collection reflects the context and culture of the time of its creation, and may include culturally sensitive information. As an historical document, its contents may be at odds with contemporary views and terminology. The information within this collection does not reflect the views of the Smithsonian Institution, but is available in its original form to facilitate research. For questions or comments regarding sensitive content, access, and use related to this collection, please contact transcribe@si.edu.